Beate & Martin

Dass ich bei Beates und Martins Hochzeit als Hochzeitsfotograf dabei war ist mittlerweile schon eine Zeit lang her, aber ich bin momentan voll in der Hochzeitssaison und damit viel beschäftigt. Deshalb kommt der Blogpost diesmal etwas später.
Das sympathische Paar aus Dresden hat sich im Juli im Standesamt getraut. Im Familienkreis gab es nach der Trauung ein fröhliches und gemütliches Beisammensein im Schillergarten. Später war ich mit Beate und Martin unterwegs auf dem Blauen Wunder und in Moritzburg um Hochzeitsportraits zu fotografieren bevor die Party in Adams Gasthof begann.

Die Zwei hatten ein supercooles Hochzeitsauto: Opas alten Wartburg!





0 comments

  1. Hi Marlen,

    gleich nach den Flitterwochen haben wir die schmucke Filmdose mit Deinen Bildern aus der Post gefischt und waren gleich wieder in Gedanken beim “Tag der Tage” ;)

    Herzlichen Dank für die wunderschönen Bilder, Deine herrlich unkomplizierte, nette und unaufdringliche Art des Fotografierens. Wir haben Dich damals via Netz gefunden, weil uns Deine Bilder so gefielen und – wir würden Dich sofort wieder nehmen.

    Also Leute – wenn ihr ‘ne gute Fotografin für Eure Hochzeit sucht – die Marlén hat’s einfach drauf!

    Herzliche Grüße von Martin & Beate

  2. Liebe Marléne,

    ich habe geweint, als ich Deine Fotos angesehen habe – wie wunderwunderschön, wie zauberhaft, wie einzigartig!

    Wir haben den gleichen Stil, zu fotografieren – für mich ist es allerdings “nur” ein Hobby, aber nicht weniger aufregend und nicht weniger schön, die Freude in den Augen der Fotografierten zu sehen.
    Schön, daß Du Deine Gabe zum Beruf gemacht hast! Du hast gut daran getan!

    Herzliche Grüße von einer Moment-Einfängerin zur anderen…

    Sandra Schwab

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>